Hippotherapie

Wenn Sie gerne an der frischen Luft sind und Tiere lieben, könnte die Hippotherapie eine interessante Alternative sein. Bei dieser anerkannten Therapieform werden physiotherapeutische Übungen auf dem Rücken eines Pferdes ausgeübt. Die Körperwärme und die Bewegungen des Pferdes übertragen sich direkt auf Ihren Körper. Dies verstärkt die heilsame Wirkung der Übungen und Fehlbewegungen werden automatisch durch richtige Bewegungsabläufe ersetzt. Vor allem die für das Laufen wichtige Beckenbeweglichkeit wird besonders trainiert. Weiter schwächen sich Spastiken nach relativ kurzer Therapiedauer spürbar ab, und zugleich wird das Gleichgewicht trainiert. Auch das therapeutische Erlebnis mit einem Tier an der frischen Luft hat positive Auswirkungen. Die Hippotherapie ist jedoch kein Ersatz für die klassische Physiotherapie. Sie muss durch eine geschulte Therapeutin und mit einem dazu trainierten Pferd ausgeführt werden. Auf ärztliche Verordnung hin wird die Hippotherapie von vielen Krankenkassen übernommen.

Interview mit Nadja Münzel

Interview mit Nadja Münzel

Lesen Sie im Interview mit Nadja Münzel, weshalb Sozialkompentenz bei der Therapiebegleitung so wichtig ist.

Lunea Tipps

Lunea Tipps

Die Lunea Tipps helfen Ihnen im Alltag. Schauen Sie rein.

Über Lunea

Über Lunea

Erfahren Sie mehr über Lunea, woher der Name kommt, was er bedeutet und wer dahinter steht.